Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Ein Storch auf einem abgeerntetem Kornfeld - Titelbild der Naturbewusstseinsstudie

Die Naturbewusstseinsstudie 2015 belegt, dass sich eine große Mehrheit der Deutschen strengere Regeln und Gesetze für die Landwirtschaft wünscht. Landwirte sollen mehr Rücksicht auf Natur und Tierwohl nehmen. Den Einsatz von Genpflanzen lehnen die Deutschen klar ab. Das sind einige Ergebnisse der nun vierten Naturbewusstseinsstudie, die Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und BfN-Präsidentin Beate Jessel in Berlin vorgestellt haben.  Zur Meldung des BfN

Pazifische Felsenauster im Wattenmeer

Invasive Arten sind eine Gefahr für die biologische Vielfalt. Wissenschaftlern aus Oldenburg und Frankfurt ist es nun mithilfe eines mathematischen Modells gelungen, die Wege invasiver Arten in die Nordsee zu simulieren. Damit haben sie ein Instrument geschaffen, mit dem sich künftig Einwanderungen von Tier- und Pflanzenarten vorhersagen lassen. Zur Meldung


Zwei Rauchschwalben auf Ansitz

Wegen des Klimawandels kehren Zugvögel immer früher aus ihren Winterquartieren zurück und beginnen auch früher mit der Brut. Was eigentlich ein Vorteil gegenüber später brütenden Arten sein sollte, stellt sich jedoch als Nachteil heraus. Das berichten Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung. Zur Meldung


Apollofalter auf Blüte

Der Bestand spezialisierter Schmetterlingsarten nimmt auch in Naturschutzgebieten ab. Das ist das Ergebnis einer Studie der Technischen Universität München. Die Wissenschaftler haben den Schmetterlingsbestand über einen Zeitraum von 200 Jahren untersucht.  Zur Meldung


Honigbiene an Kirschblüte

Intensive Landwirtschaft und Pestizideinsatz führen in einigen Weltregionen zu einem dramatischen Verlust von Bienenvölkern und anderen Bestäubern. Das stellt der Weltbiodiversitätsrat in seinem ersten globalen Bericht über die Bedeutung der Bestäuber für die Nahrungsmittelproduktion fest.  Zur Meldung


Aktuelle Termine

1. Juni 2016: IÖR-Jahrestagung "Ressourceneffizienz und biologische Vielfalt - Zielkonflikte in der "Grünen Stadt"

 Anmeldung und Programm

13. bis 17. September 2016: 33. Deutscher Naturschutztag in Magdeburg.

 Anmeldung und Programm

Veröffentlichungen


Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt

Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt, BMU 2007 (Nachdruck 2011)

 Download (3,2 MB) (deutsch)

 Download (3,2 MB) (englisch)

 Weitere Veröffentlichungen